ESCAPES

Escapes_2Dir: Michael Almereyda
USA 2016  DCP | OF | 89 min
German premiere

Man kennt Hampton Fancher als Autor von Blade Runner (1982) und Blade Runner 2049 (2017). Er war aber auch Schauspieler, Tänzer und ein begnadeter Geschichtenerzähler. Michael Almereyda lässt ihn in ESCAPES ausführlich zu Wort kommen und schlägt einen so eklektizistischen wie wilden Bogen durch das Hollywood des 20. Jahrhunderts. Eine Story folgt der nächsten: Mit 15 ging Fancher beispielsweise nach Spanien, studierte dort Flamenco und auf der Rückfahrt lud ihn angeblich Marlon Brando zum Essen ein (Fancher lehnte dankend ab). Als Schauspieler begegnet uns Fancher als Cowboy, Killer, Schlingel und ab und zu sogar als Held. Almereyda zitiert dabei ausgiebig die amerikanische Popkultur, Comics, alte Filme und vergessene Fernsehserien. Besonders schön ist auch, wie Blade Runner in Zusammenhang mit Fanchers Leben gebracht wird.

ESCAPES blazes a wild path through mid-20th-century Hollywood via the experiences of Hampton Fancher – flamenco dancer, actor, and the unlikely producer and screenwriter of the landmark sci-fi classic Blade Runner. (Fancher also penned the story for Blade Runner 2049.) Fancher recounts episodes from his remarkable life matched with a parallel world of film and TV footage wherein Fancher plays cowboys, killers, fops, cads, and the occasional hero.

16.1. 20:00 (Arsenal 1)
24.1. 20:00 (Arsenal 2)